#kids #digital #genial

Tipps und Tricks im Umgang mit Medien und Datenschutz

Streaming

children-403582_640

„Streaming“ (Deutsch: „strömen“) bezeichnet die Datenübertragung von Dateien (Videos, Filme, Musik, etc.), ohne die Dateien auf dem eigenen Gerät zu speichern, wie es z.B. bei Downloads der Fall ist. Beim Streaming wird immer nur ein ganz kleiner Teil der Datei für den Moment des Abrufs gespeichert und dann wieder gelöscht.

Was bei Sportveranstaltungen bereits altbekannt ist, nun aber auch Einzug in private Lebensbereiche findet, ist das Live-Streaming. Dabei wird der Stream einer Sendung live im Internet übertragen, oder eben ein beliebiger Moment im Alltag und im Leben mit der Kamera begleitet und live im Netz übertragen. So eine Funktion bietet neuerdings beispielsweise auch Facebook an.

Wichtig: Bedenke, dass du nichts mehr zurück nehmen kannst, was du in einem Live-Stream gesagt oder getan hast! Achte außerdem darauf, dass man nicht erkennt, wo du dich aufhältst (z.B. anhand des Hintergrunds). Wahrscheinlich findest du es toll, wenn dir besonders viele Leute bei deinen Live-Videos zusehen, aber achte immer auf die Gefahren im Internet, die zum größten Teil dadurch entstehen, dass du nicht weißt, wer dir gerade zuschaut.

Außerdem: Wer Filme zum Streamen zur Verfügung stellt und nicht die Lizenzen dazu hat (z.B. Seite wie kino.to/kinox.to oder movie2k.to/movie4k.to) macht sich ganz klar strafbar. Das ist auch nichts Neues. Aber seit April 2017 ist Streaming in den meisten Fällen illegal, wenn du nicht dafür bezahlst. Wenn du also auf einen aktuellen Film stoßt, der kostenlos gestreamt werden kann, dann solltest du lieber die Finger davon lassen, denn wenn das herauskommt, kann es sehr teuer für sich werden.

Beitrag vom 15.05.2017: Ist Streaming nun illegal?

____
Bild: CC0 Public Domain (»Creative Commons)

» zurück zum Lexikon

» zur Startseite von #kids #digital #genial

Theme von Anders Norén