#kids #digital #genial

Tipps und Tricks im Umgang mit Medien und Datenschutz

Jugendmedienschutz

team-building-1381084_640

Das Wort „Jugendmedienschutz“ bedeutet den Schutz von Kindern und Jugendlichen bei der Mediennutzung. Dieser ist gesetzlich geregelt und umfasst beispielsweise die Kennzeichnungspflicht von Filmen (FSK) und Computerspielen (»USK) mit einer Altersfreigabe. Der Jugendmedienschutz orientiert sich dabei am Jugendschutzgesetz.

Um Kinder und Jugendliche vor gefährlichen oder beeinträchtigenden Inhalten im Internet zu schützen, können z.B. Filterprogramme/Jugendschutzfilter eingesetzt werden, die mit „Blacklists“ arbeiten. Auf diesen Listen stehen die Seiten, auf denen Kinder nicht surfen dürfen und werden dementsprechend gesperrt. Jugendschutzfilter gibt es nicht nur für den PC, sondern auch für Smartphones und Tablets.

____
Bild: CC0 Public Domain (»Creative Commons)

» zurück zum Lexikon

» zur Startseite von #kids #digital #genial

Theme von Anders Norén